Amaryllis - Ritterstern - Hippeastrum

Pflanze

Botanisch handelt es sich meist um den hochstiligen Ritterstern oder Hippeastrum, welcher in Südamerika verbreitet ist. Die echte Amaryllis kommt aber aus dem südlichen Afrika. Beide gehören zu den subtropischen Zwiebelpflanzen und sind in viele Sorten erhältlich.

 

Für eine Blüte im Winter benötigt die Zwiebelpflanze eine Ruhephase im Sommer. 

 

Die meisten blühen in rot, es gibt aber auch weiße, rot-weiße, rosa- oder lachsfarbene Blüten.

Pflege

Die schönste Blütenpracht erreichen Amaryllis an hellen und warmen Standorten.

Die Dauer der Blüte ist von der Zimmertemperatur abhängig. Am besten bei einer Temperatur von 18 bis 21 °C und nicht direkt an der Heizung. An einem kühlen Ort ist der Ritterstern für viele Wochen eine wahre Augenweide. 

Achtung beim Gießen!

Zuviel Gießen führt zur Wurzel- und späteren Zwiebelfäulnis. Im Topfboden sind Abzugslöcher notwendig.

Nach dem Einpflanzen wird bis zur Vollblüte und dem Austrieb der Blätter sparsam gegossen. Sobald die Amaryllis in voller Blüte steht, regelmäßig und gleichmäßig feucht halten, dabei nur neben der Zwiebel die Erde befeuchten. Nicht Überbrausen! Verbleibende Wassertropfen im Herzen führen zu Fäulnis am Triebansatz der Zwiebel.

Wachs-Amaryllis

Das Besondere an der Wachs-Amaryllis ist, dass sie ohne Erde und Topf blüht. Dank der Wachsschicht, welche die Zwiebel umhüllt wird das Austrocknen verhindert. 

 

Die gewachste Amaryllis eignet sich besonders als Geschenk oder als trendige Weihnachtsdekoration und ist1 ideal für Menschen mit wenig Zeit oder fehlendem grünen Daumen. Ohne viel Pflege lassen sich innerhalb weniger Wochen Wachstum und Blütenpracht beobachten. Auch für Büro- und Geschäftsräume eine dankbare Dekorationen.


Wegwerfpflanze Amaryllis?

Zahllos stehen sie vor Weihnachten in Discountern und Gartencentern. Aber wie kann man die Zwiebel einer Amaryllis überwintern - äh übersommern? Entweder im Topf belassen siehe unten, oder als Zwiebel.

In der Ruhephase braucht die beliebte Blume keine Pflege. Die nackte Zwiebel ohne Erde trocken in Papier wickeln und in einem dunklen, kühlen Raum lagern oder aufhängen. Ende November wieder einpflanzen, mäßig gießen und düngen, dann zeigen sich zu Weihnachten neue Blüten.

Anleitung übers Jahr

  • Dezember/Januar > Blühphase, feucht halten, regelmäßig gießen, keine Staunässe
  • Februar > Nur verwelkte Blüten abschneiden, Stil erst vertrocknen lassen
  • März/April > Blätter belassen, die Zwiebel speichert die Nährstoffe aus den Blättern
  • Mai/Juni/Juli > In der Blätterwachstumsphase leicht düngen
  • August > Ruhephase, nicht gießen
  • September/Oktober > Blätter komplett zurück schneiden
  • November > Zwiebel einpflanzen und mäßig gießen