Bildergalerien

Zusammenfassend zeigen wir euch hier, in chronologischer Reihenfolge, die schönsten Bilder unserer Aktionen und Veranstaltungen.

Viel Freude damit.

August 2022 - Exkursion "Tomaten, nicht nur rund und rot"

Infos zu Anzucht, Anbau, Pflege, Samengewinnung, Verarbeitung und "Vielerlei Tomatigem zum Probieren" auf dem Biohof von Gartenbäuerin Thea Götzinger.

Seit drei Jahrzehnten pflegt sie ihren Bio-Bauerngarten, Chemie kommt nicht in Frage! Das heißt, Verzicht auf chemischen Pflanzenschutz, Mineraldünger und Torf sowie die Förderung der Vielfalt und der Nützlinge. Viele liebevolle Details, Funkien, Stauden und Hauswurzen konnten bestaunt werden. Doch die große Leidenschaft sind ihre schwarzen, violetten, gelben, orangen, roten sowie gestreiften, marmorierten, klassisch runden, herzförmigen oder länglichen Tomaten. Sie hat ca. 120 Sorten und davon heuer rund 50 ausgepflanzt. Gegen Fadenwürmer pflanzt sie Tagetes unter. Nach dem informativen Rundgang wurde noch viele Leckereien aufgetischt.

2022

Juli 2022 - Ausflug zur Mohnblüte ins Waldviertel, Österreich

29 Mitglieder des Gartenbauverein Lampoding erlebten einen wunderbaren Ausflug bei herrlichem Wetter in Niederösterreich. Eine beeindruckende Führung durch das Gemeinwohlunternehmen "Sonnentor" mit vielen Informationen zu biologischen Tees, Gewürzen und Kräutern machte den Anfang. Übernachtet wurde im "Faulenzerhotel" mit Wellnessbereich und guter Küche. Es folgte die Besichtigung einer Straußenfarm mit Aufzuchtstation, Freigehegen und Infos zu Straußen, Emus und Nandus. Anschließend ging es in die Kittenberger Erlebnisgärten mit rund 50 Themengärten, Schwimmteichen und Kräuter- und Wehwechen-Spirale. Viele Eindrücke und Ideen wurden abends beim Sommerfest der örtlichen Feuerwehr in Friedersbach "verarbeitet". Höhepunkt war der Besuch des Mohndorfes Armschlag. Besonderen Eindruck haben die kleinteiligen landwirtschaftlichen Felder mit Mohn, Distel, Getreide und "Erdäpfel" sowie die besichtigten, sehr umsichtig und nach sozialen und biologischen Aspekten geführten Unternehmen hinterlassen. Man war sich einig, dass das Waldviertel eine Reise wert sei, der Ausflug hervorragend organisiert war, und so ging es am dritten Tag mit vielen Erinnerungen, einigen Straußen-Staubwedel und mancher Mohnleckerei nach Hause.

Juli 2022 - Unterstützung des KSK zum 110-jährigen Jubiläum

31. Mai 2022 - Gartenführung "Pfingstrose - Rose ohne Dornen"

Passend kurz vor Pfingsten, besichtigte eine kleine Gruppe interessierter Lampodinger Gartler und Gartlerinnen den wunderbar über dem Tachinger See gelegenen Sailerhof in Mauerham. Gartenbäuerin Roswitha Gramminger führte bei aufziehendem leichten Regen durch das große und gepflegte Anwesen. Ihre Leidenschaft gilt der so genannten "Benediktenrose, besser bekannt als Pfingstrose. In den Farbnuancen von weiß, rose, pink und apricot blühen diese derzeit, ob als gefüllte oder ungefüllte Variationen. Der vielfältige Bauerngarten mit selbst gesäten und gezogenen Gemüse zur Selbstversorgung gibt alles her, was das ganze Jahr über konsumiert wird. So wechseln sich verschiedene Salate, Karotten, Fenchel und viele Kräuter in den Beeten ab. Gurken, Zucchini und Tomaten folgen als nächste Gartenkulturen. Vom Hühnergehege und der Ziegenweide geht der Blick über die große Streuobstwiese in Richtung Tachinger/Waginger See und unsere Hausberge. 

In der eigenen Brennerei werden ausgewählte Schnäpse, Liköre und sogar Gin hergestellt. Neben den Obst-Klassikern von Apfel, Zwetschge, Birne, werden Raritäten wie Kriacherl, Wacholder, Walnuss oder Elsbeeren und Mispeln zu besonderen Edelbränden und Likören veredelt.

Nach einer kleiner Verkostung ging es zunehmend lustiger wieder heimwärts.

30. April 2022 - AWO-Gärtnerei in Trostberg/Eglsee

Eine kurzweilige und sehr interessante Besichtigung der Horizont-Naturland-Gärtnerei in Trostberg unternahmen am Samstag Vormittag rund zwanzig unserer Mitglieder. Die sozialtherapeutische Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt bietet Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit Einschränkungen und individuellen Problemen. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt, denn seelische Gesundheit und Arbeitszufriedenheit stehen in engem Zusammenhang. Auf 3 ha im Freiland und 2500 qm z.T. in beheizten Gewächshäusern werden unbelastete, gesunde und hochwertige Nahrungsmittel im Gemüseanbau des "Naturland-Verbandes" von der Anzucht bis zum Verkauf produziert.

 

Bereits im Herbst werden die Freiflächen für den frühen Anbau im Frühling vorbereitet und mit schwarzen Folien abgedeckt, so können unter wärmenden Vlies die Kulturen möglichst schnell ins Freiland. Das vermindert das Auftreten von Schädlingen, zudem werden Schlupfwespen prophylaktisch eingesetzt, viel geharkt und die Pflanzen nicht zu eng gesetzt. Gedüngt wird mit Schafwollpellets und Kaliumsulfat, natürlich wird alles dokumentiert. Die Frühjahrskulturen mit Salat, Rucola, Petersilie und Kohlrabi sind nun nahezu abgeschlossen, derzeit werden die eigenen Sommergemüse wie z.B. Tomaten, Gurken und Zucchini angebaut. Das Arbeitsmodel erlaubt zudem Experimente und den Spaß am Anbau von Sonderkulturen, so werden eigene Ingwerknollen erfolgreich angebaut, die Nachfrage ist höher als produziert werden kann. Eine Neuheit sind die gesunden Yakon-Wurzeln, welche einen hohen Anteil am unverdaulichen Ballaststoff Inulin enthalten und ursprünglich aus den Anden stammen. Die geschälten Knollen haben einen frisch-süßlichen Geschmack nach Birne oder Melone, deshalb werden sie auch als „unterirdisch wachsendes Obst“ bezeichnet.

 

Nach dieser informativen Führung durch den Betriebsleiter, betrachtete die Gruppe die vielfältigen Gemüsepflanzen, Kräuter und auch Blumen mit anderen Augen und nutzte gerne die Gelegenheit selbige einzukaufen. Zum Dank wurde an Jürgen Schmidbauer und das ganze Team ein kleines Präsent durch Vorsitzende Gaby Maiwälder überreicht. Mit vollen Kofferräumen ging es wieder heimwärts. 

mehr Informationen zu Gärtnerei 

24. April 2022 Tag der Vereine

24. April 2022 Pflanzentausch im Bauernhofmuseum Amerang

Unser neuer Osterbrunnen in Kirchstein

Der Brauch den Osterbrunnen zu schmücken stammt ursprünglich aus der Fränkischen Schweiz. Dazu werden üblicherweise die Dorfbrunnen ab Palmsonntag mit bemalten Ostereiern geschmückt und bleiben es bis zu zwei Wochen nach Ostern. Das soll erinnern, dass sauberes Trinkwasser kein unerschöpfliches Gut ist. Das Thema ist aktueller den je. In früheren Zeiten sicherte ein gefüllter Brunnen das Überleben vieler Menschen und Tiere. Das Ei gilt dazu in der Christenheit als eines der Symbole für die Auferstehung.

Und nun hat auch Kirchstein eine kleine, aber feine und mit viel Liebe geschmückte Osterkrone direkt vor der Kirche. 

 

Unsere Kassiererin Silvia hatte die tolle Idee dazu und in der Vorstandschaft war man sich einstimmig einig, das Vorhaben noch in 2022 zu realisieren. Die Gemeinde Kirchanschöring befürwortete das Vorhaben auch sofort und Bernhard von der Lampodinger KFZ- Werkstatt Wagner und Felix Quaiser haben unkompliziert und sofort die tragende Krone gefertigt. Unsere Kindergruppe "Gartenzwerge" hatte spontan die Eier marmoriert und so wurde die Krone mit Moos, Eibe und Zedern gebunden und geschmückt. Am Samstag um 15 Uhr fanden sich einige Dorfbewohner zum Aufstellen ein und unser Ruhestandspfarrer Siegfried Fleiner segnete das Prachtstück und alle Teilnehmenden.

Ein herzliches Danke an alle Unterstützer, Helfer und Helferinnen.

Unsere "Gartenzwerge" marmorierten dazu die Ostereier

9. April 2022 Pflanzaktion am Laubenbach bei Wolkersdorf

8. März 2022 Jahreshauptversammlung

Nach Begrüßung durch Vorsitzende Gaby Maiwälder, dem Totengedenken und den lobenden Grußworten des 2. Bürgermeisters Herbert Babinger wurden die Aktionen für dieses Jahr vorgestellt, z.B. der 3-Tages-Ausflug zur Mohnblüte, diverse Gartenbegehungen und Besichtigungen. Auch sei ab sofort die Blumenerde wieder bei Martina Schuhbeck abzuholen. Anschließend erhielten die Gewinnerinnen der in 2021 veröffentlichten Fotos des Monats ein kleines Geschenk. Der Kassenbericht von Silvia Obermeier wurde ordnungsgemäß geprüft und die Kasse und Vorstandschaft entlastet.

Der Bayerische Rundfunk sucht für die Sendung "Bayerns Gartenküche" Protagonisten die garteln und kochen und in diesem Jahr findet eine Kreisprämierung mit dem Motto "Der bunte und gesunde Gemüsegarten" statt.  Interessierte mögen sich bitte melden.

Ein besonderer Dank ging an Hildegard Loipfinger für das Pflegen und Gießen der Verkehrsinsel sowie an die Wirtinnen Monika und Birgit für die gute Zusammenarbeit, auch in den schwierigen Zeiten.

 

Im Anschluss hielt Peter Gasteiger, den Vortrag „Schnecken – Des Gärtners größter Feind. Er ist Gärtner in der Klostergärtnerei in Gars am Inn und hat sich intensiv mit dem Thema Schnecken auseinandergesetzt.

In sehr humorvoller Weise erklärte er die Vorlieben und Gewohnheiten der schlauen Schnecken und wie man diese „Plagegeister“ loswerden kann.

Abschließend erhielten alle Anwesenden eine Geranie und gute Wünsche für ein gutes und gesundes Gartenjahr, bei dem der Genuss nicht zu kurz kommen sollte.


2021

5. Oktober 2021 Herbstversammlung

Endlich wieder ein Treffen und ein wichtiger Termin um die anstehenden Tagesordnungspunkte des Vereins ordnungsgemäß durchführen zu können. Nach Begrüßung durch Vorsitzende Gaby Maiwälder und Grußworte von Bürgermeister Birner folgte der interessante, mit vielen Infos gespickte und kurzweilige Bildervortrag zum Thema Stauden durch Markus Breier. Anschließend folgten der Jahresrückblick, die Sonnenblumen-Bilder der "Gartenzwerge" und die Ehrung langjähriger Mitglieder mit Urkunden und riesigen Asternstöcken. Die weiteren Punkte wurden einstimmig angenommen und die geprüfte Kasse und Vorstandschaft entlastet. Der Rothlerwirt war den Umständen entsprechend gut besucht, Einlass der Besucher war gemäß den 3G-Regeln, sogar ein Schnelltest war vor Ort möglich. Herzlichen Dank an die Besucher für die Teilnahme und das Interesse sowie an das Wirtsteam für die gute Bewirtung.

 

24. August 2021 Gartenbesichtigungen "daheim" in der Roth

 "Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah" - das könnte das Motto für unsere Gartenbegehungen bei unseren Mitgliedern im Ortsteil Roth gewesen sein. Herzlichen Dank an Monika D., Barbara E., Gitti H., Micha H., Lisa W. und Martina Sch., dass wir bei euch so vieles besichtigen durften. Wunderbare Anwesen mit liebevollen Bauerngärten, Blumenbeeten, Sitzecken, Teichen und unzähligen Details wie z.B. Insektenhotel, Wigwam, Beet in Herzform, Bachlauf und, und, und. Da lässt es sich leben, erholen, spielen, garteln und "werkeln".

 

22. Juli 2021 Gartenbesichtigung in Au bei Surheim

ÜBERWÄLTIGEND! Das ist der treffende Ausdruck für das, was Anna und Hans Rehrl-Hagenauer auf ihrem 0,7 ha großen Areal an ihrem alten Hof geschaffen haben. Herzlichen Dank an die beiden, dass wir hier staunen, besichtigen, lernen und gemütlich beisammen sitzen durften.

 

Begrüßt wurden wir gleich anfangs durch Anna, Hans und den "Drei Weisen von der Au". Vorbei gings am kleinen Gerätehäuserl, dem kleinen Gemüsegärtchen und dem alten Bayerischen Grenzstein zur ersten Sitzlaube. Weiter vorbei an prächtigen Stauden und Hortensien zu den ersten Bienenstöcken, einem Kiwi- und Aprikosenbaum, zu prächtigen Blaubeer- und Brombeersträuchern. Der untergehenden Sonne entgegen gings anschließend vorbei am Hühnerhaus, durch den Laubengang, ins große Bienenhaus mit Blick auf künftige "Projekte", zu Nistplätzen für allerlei Getier, zur ersten Feuerstelle und dann zum Finale. Hinter einem Hügel erwartete uns ein riesiger Teich mit quakenden Fröschen, einem großen Staudenhügel und dem wunderbaren Sitzplatz mit gemütlichem Lagerfeuer. Nach den vielen Details und Eindrücken konnten wir dies alles bei mitgebrachten Leckereien unserer Vorstandschaft und guten Gesprächen "verarbeiten". Nach dem der Mond aufgegangen war, machten wir uns während der blauen Stunde, zurück durch den illuminierten Laubengang und mit vielen Ideen auf den Weg heimwärts. DANKE.

6. Juli 2021 Gartenbesichtigung in Törring

Herzlichen Dank an Regina und Familie in Törring, dass wir euren wunderbaren Garten mit vielen verwinkelten Nischen und wunderbaren Pflanzen besichtigen durften. Die über die Jahre gewachsene Vielfalt, die Liebe zum Detail und nicht zu vergessen, die ungezählten Stunden an Arbeit haben dieses Paradies geschaffen. An diesem heißen Sommerabend wurden wir mit erfrischendem Holundersirup bewirtet und auch für unsere Männer war gesorgt. 

Mai 2021 Gartenbauverein Lampoding in Web & Social Media

Unser Gartenbauverein ist seit Mai 2021 in Internet, facebook und instagram zu finden.

 

Wir freuen uns, wenn euch unsere Informationen, Beiträge und Termine gefallen. Aber auch weitere Anregungen, Vorschläge und Kritik sind gerne willkommen.

Email info@gartenbauverein-lampoding.de

oder admin@gartenbauverein-lampoding.de

 

Viel Spaß und gerne weitersagen...

April 2021 Blumengruß im Frühling

Da man lange nichts mehr voneinander gehört hat bzw. Corona das Vereinsleben lahmgelegt hat, kam die Vorstandschaft auf die Idee, jedem Mitglied einen Blumengruß vorbeizubringen. Die Freude über die farbenfrohen Geranien war groß.

 

 

Pressebericht PNP-SOR:

https://plus.pnp.de/lokales/tittmoning/3959390_Geranien-und-Sonnenblumensamen-als-Fruehlingsgruss.html


2019


2018