Obst

Apfel

"An apple a day, keeps the doctor away"

Jeder kennt das ursprünglich walisische Sprichwort zu Deutsch: "Ein Apfel pro Tag, hält den Doktor fern". Ob der tägliche Verzehr eines Apfels tatsächlich Arztbesuche überflüssig macht, sei dahingestellt.

Richtig ist: Äpfel enthalten jede Menge gesunder Inhaltsstoffe.


Ananas

Ananas -"Regrowing" heißt: Neue Pflanzen aus Küchenresten ziehen, und das klappt meist mit einer Ananas

Aus einem abgeschnittenen oder ausgedrehten Strunk einer Frucht aus dem Supermarkt lässt sich eine neue Pflanze ziehen. Die meisten Blätter entfernen, den Strunk mit Holzkohle desinfizieren und ein zwei Tage trocknen lassen, danach in einen Topf mit Blumenerde pflanzen. Nur alle paar Wochen gießen und an einem warmen, hellen Standort stellen.

Jetzt heißt es Geduld haben, erst nach2-3 Jahre wird sich die erste Knospe bilden und nochmal 6 Monate bis eine Ananas reift. Viel Glück.


Erdbeeren

Welche ist die begehrteste Marmelade und am ehesten aus?

Auf welche Frucht freut man sich im Frühling am meisten? Welche Kuchen sind am schnellsten verputzt? Klar!

DIE ERDBEERE...


Granatapfel

DIE GRANATE!

 

Der Granatapfel ist bei uns wegen der orangen glockenförmigen Blüten als Kübelpflanze bekannt. Begehrt sind diese "Paradiesäpfel" aber wegen ihrer saftigen roten Kerne im Inneren. Sie toppen Salate und Süßspeisen, sind vitaminreich, entzündungshemmend, gelten wegen ihrer Antioxidantien als Anti-Aging-Mittel.

 

Einen Tipp zum Öffnen und entkernen - ohne verletzte Kerne - und damit ohne "Granatapfel-Blutbad" findet ihr hier:


Heidelbeeren

Heidelbeeren oder Blaubeeren?

Waldheidelbeeren besitzen außer der blauen Fruchthaut auch ein blauschwarzes Fruchtfleisch, das Zähne und Mund färbt. Bei den Kulturheidelbeeren, deren Früchte größer sind, passiert das nicht.


Johannisbeeren

Sauer macht Lustig!

Die große Sortenvielfalt bietet bei den als „sauer“ eingestuften Johannisbeeren durchaus positive Überraschungen. Und bei einer bunten Beerenschale greift man gerne zu, auch wenn es einem vielleicht manchmal das Gesicht zusammenzieht.


Kiwibeeren

Sie sind der neue Trend im Hausgarten – winterharte Kiwibeeren-Pflanzen für einen biologischen Genuss direkt aus dem eigenen Garten. Insbesondere durch ihre Robustheit, ihr unverwechselbares Aroma und den wertvollen Inhaltstoffen entdecken immer mehr Gärtner die Kiwibeeren für sich. 


Physalis- Andenbeere

Die ursprünglich aus Peru stammende Physalis oder Andenbeere oder Kapstachelbeere, ist ein sehr gesundes Obst, in dem viele Vitamine stecken.  

Der mehrjährige Strauch liebt einen sonnigen und geschützten Platz.

 

So gesund!

  • Vitamine, Karotine, Proteine, Phosphor; Melatonin
  • wenig Kalorien

Quitte

Die Quitte ist eine eher in Vergessenheit geratene Frucht, die sich aber wieder an wachsender Beliebtheit erfreuen darf. Kein Wunder, denn die Quitte gehört zu den gesündesten Früchten die man im heimischen Garten anbauen kann und ist vielseitig in der Küche, als Duftspender oder als Heilmittel verwendbar. Schon in der Antike wurde die Quitte, in der u.a. viel Vitamin C, Zink und Eisen steckt, dank ihrer gesunden Wirkung gegen Verdauungsprobleme, Hautentzündungen und Erkältungen genutzt.


Stachelbeeren

Meist sind Stachelbeeren als Strauch zu sehen, doch die oft sehr stachligen Früchtchen lassen sich von einem Stämmchen leichter ernten. Auch ist es möglich, Fruchthecken mit wenigen Trieben zu ziehen. Diese eignen sich als „beerige“ Abgrenzung zu einem anderen Gartenteil oder zum Nachbarn...


Strauchbeeren

Im Juni/Juli reifen die Strauchbeeren, von denen vor allem Him- und Heidelbeeren an Beliebtheit gewonnen haben. Aber auch die etwas saureren und  vitaminreichen Johannis- und Stachelbeeren sind nicht zu verschmähen.